Kurzvorstellung TEVO FLASH 3D-Drucker

Seit einigen Wochen haben wir einen 3D-Drucker mit der Bezeichung TEVO Flash im Einsatz. Hier folgt ein kurzer Erfahrungsbericht zum Drucker aus der Sicht eines Modellbauers.

WERBUNG: Dieses Gerät wurde uns kostenlos vom Elektronik-Versender GEARBEST zur Verfügung gestellt.

Einleitung

Dies ist unser vierter 3D-Drucker der mit FDM-Technologie funktioniert, also die Objekte in feinen Schichten aus einem Kunststoff-Draht aufbaut. Der erste 3D-Drucker war ein Flashforge Dreamer (Technologiestand Dezember 2015), gefolgt von einem CREALITY CR-10 (Technologiestand März 2017) und dem Original Prusa i3 mk3.(Technologiestand September 2017).

Technologisch war bei jeden Drucker ein merklicher technologischer Fortschritt feststellbar. Daher waren wir um so mehr gespannt, wie sich jetzt der TEVO Flash schlagen würde. Hier ein Danke an die Firma GEARBEST für die Zusendung des Testgerätes.

Aktuell (Stand Januar 2019) ist der TEVO-FLASH Drucker nur direkt in China über den Versender Gearbest zu bestellen. Es steht aber zu erwarten, dass dieser in Kürze auch im europäischen Versandzentrum von Gearbest zu bekommen ist.

Mechanischer Aufbau

Der TEVO Flash wird als Bausatz geliefert, wobei die Basis-Baugruppe mit X-Achse, Druckbett und Elektronikbox bereits vormontiert ist. Der Zusammenbau ist anhand der mitgelieferten Beschreibung problemlos an einem Nachmittag zu bewältigen.

image-6866

Die gelieferten Bauteile und Komponenten sind allesamt von überdurchschnittlicher Qualität. Alles ist sorgfältig verpackt und sauber beschriftet. Auch alle zum Zusammenbau benötigten Werkzeuge werden mitgeliefert.

image-6867

Der TEVO Flash ist in der bekannten Art und Weise aus AluProfilen mit V-Nut und Rollenführungen aufgebaut. Diese Bauweise hat sich bei vielen preiswerten 3D-Druckern bewährt und ist recht robust. Bei korrekter Justage der Rollen lassen sich damit sehr gute Ergebnisse erzielen. 

image-6868

Der Motor für die X-Achse ist im Inneren des Rahmens verbaut. Das ergibt ein sehr kompaktes Design. Damit erfordert der Tevo Flash 3D-Drucker nur sehr wenig Platz auf dem Schreibtisch 

Das wäre also alles noch nichts besonderes. Aber der entscheidende Punkt ist der Umstand, dass hier auf der Z-Achse zwei Spindeln verbaut sind. Damit ist die Z-Achse immer gerade und kann auch genauer Positioniert werden. Bei „normaler“ Druckauflösung mit 0,2mm Schichthöhe ist hier noch kein Unterschied zu bemerken, aber sobald man mit 0,1 oder gar o,05mm Schichthöhe druckt, kann ein Drucker mit zwei Spindeln eine deutlich höhere Qualität erreichen.

image-6869

Die Qualität der Druckergebnisse hängt natürlich auch von der Justage ab. Es ist daher wichtig, dass beim Aufbau des Druckers die beiden Spindeln sauber ausgerichtet werden und der Querbalken für die X-Achse möglichst waagerecht einjustiert wird. 

Leider liegt den TEVO Flash kein Spulenhalter bei. Warum? Das entzieht sich unserer Kenntnis, aber wahrscheinlich ist das simple Blechteil dem Rotstift zum Opfer gefallen. Wir haben uns daher auf die Schnelle einen simplen Spulenhalter aus Sperrholz gebaut.
Später werden wir uns da sicher noch einen Spulenhalter ausdrucken, entsprechende Vorlagen gibt es bei Thingiverse zum Download: https://www.thingiverse.com/thing:3206943

Da die Verkabelung der Heizplatte leider keine wirksame Zugentlastung besitzt, haben dann noch dieses Teil ausgedruckt und nachgerüstet:  https://www.thingiverse.com/thing:3085526

image-6870

Hotend / Extruder

Der Extruder am TEVO Flash ist ein Titan-Getriebeextruder mit Bowdenzugführung. Dabei ist der Extrudermotor am Rahmen montiert und das Filament wird über ein Teflon-Röhrchen zum beweglichen Hotend geschoben. 

image-6871

Als Hotend kommt hier eines der bekannten China-Bauart in der Version MK10 zum Einsatz. Das besondere am TEVO Flash ist die Tatsache, dass dieser am Hotend über zwei Lüfter verfügt, die zudem noch mit einer sehr guten Luftführung versehen sind. Die kühlende Luft wird recht genau auf die Düsenspitze fokusiert, also genau dort, wo die Luft auch gebracht wird, um das geschmolzene Plastik wieder erstarren zu lassen. Daher kann der TEVO sehr große, freitragende Strukturen drucken, ohne dass es dabei zu Problemen kommt.

image-6872

Es ist damit der perfekte Drucker für solche Objekte mit Gitterstrukturen wie das nachfolgend gezeigte Einhorn.

Die System-Software

Die Qualität der Ergebnisse eines 3D-Druckers wird ganz maßgeblich auch von der im Inneren eingesetzten Software (auch Firmware genannt) bestimmt. Der TEVO Flash besitzt als Firmware eine aktuelle Version der bekannten MARLIN-Steuerungssoftware. Damit ist der Drucker sehr einfach zu bedienen und im Bedarfsfalle kann hier auch problemlos ein Update durchgeführt werden.

image-6873

Einziger Wermutstropfen ist hier am TEVO flash das relativ kleine grafische Display. Da brauchen manche Menschen halt schon eine Brille zum ablesen.

Das Drucken

Wir haben natürlich gleich nach dem Aufbau und der Justage den ersten Druck gestartet und hatten Anfangs einige Probleme mit der Haftung des First Layer. Ursache war die von uns gewählte Druckbett-Temperatur von 60 Grad. Diese 60 Grad sind für PLA auf dem TEVO Flash zu niedrig. Als wir dann auf die Standardwerte von TEVO vertraut haben und das Bett mit 70 Grad betrieben haben, hat alles funktioniert.

image-6874

 Mit 70 Grad ist die Haftung von PLA auf der sauberen Glasplatte ganz hervorragend. Und dank der leistungsstarken Heizung ist das Druckbett des TEVO Flash in weniger als 2 Minuten auf Temperatur!

 MERKE: Wenn der Druck beim TEVO flash nicht haftet, ist sehr wahrscheinlich die Bett-Temperatur zu niedrig.

Video 3D-Druckdaten erstellen

Da der TEVO Flash Drucker schon in zahlreichen YouTube-Videos vorgestellt wird, haben wir uns entschieden, besser ein Video zu erstellen, in dem wir zeigen, wie man  vorgehen muss, um seine eigenen Modelle zum 3D-Druck zu erstellen.

Im nachfolgenden Video erklärt mein Sohn Felix wie man vorgehen kann, um die Druckdaten für solch eine „Wand-Trophäe“ wie das oben gezeigte Einhorn im modernen Mesh-Style zu erstellen.

Fazit Tevo Flash

Auf den ersten Blick erscheint der Tevo Flash ein relativ teuerer 3D-Drucker zu sein. Vor allem dann, wenn man diesen mit Modellen wie dem CREALITY Ender 3 vergleicht, der mit 250 EUR rund 100 EUR weniger kosten als der Tevo Flash für 350 EUR.

Wenn man aber die Details anschaut, stellt man fest, dass der TEVO Flash in einer ganz anderen Liga spielt. Der gesamte mechanische Aufbau ist erheblich hochwertiger und stabiler. Die verbauten Komponenten wie doppelte Spindel, Getriebe-Extruder, hochwertige Schrittmotortrieber, sehr leise Lüfter, getempertes Glasbett, wärmeisolierte Heizplatte usw. sind Ihr Geld wert.

Dieser 3D-Drucker verkraftet auch Mega-Drucksessions über 42h und mehr ohne Probleme – kein Absturz der Systeme, keine Überhitzung..

image-6875

Technisch erreicht der TEVO Flash zwar nicht das Niveau eines original PRUSA i3 mk3 – kommt diesem aber von allen mir bekannten China-Druckern am nächsten.

Wer also einen höherwertigen 3D-Drucker sucht, aber nicht gleich die 750 EUR für einen original Prusa investieren will, der sollte den TEVO Flash definitiv einmal in Betracht ziehen.

Den TEVO Flash kaufen

Wenn Du jetzt interessiert bist, die möglicherweise diesen Drucker zu kaufen, kannst Du hier bei GEARBEST.COM einen bestellen:

https://de.gearbest.com/3d-printers-3d-printer-kits/pp_009849577252.html?wid=1433363&lkid=19439282

12

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Moin junger Mann,
    ich bin ein älterer Herr mit 71 Jahren und habe mir „trotzdem“ einen TEVO flash (98% mit allem pipapo) angeschafft. Mir gelingt einfach nicht die genaue Bett-Nivellierung. Vielleicht liegt es auch daran, dass mein Englisch schon über 50 Jahre zurückliegt!
    Meine Bitte: Können Sie mir eine deutsche Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Bettleveling für meinen TEVO flash zukommen lassen?
    Ich wäre Ihnen sehr verbunden.
    Mit freundlichen Grüßen
    Wolfgang Philipp

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Translate »