Kaburucopter – ein Quadrocopter aus Plattenmaterial

Nach langer Pause melden wir uns mit einem neuen Projekt zurück. Nach rund 12 Monaten Erprobung veröffentlichen wir hier die Pläne und Fräsdaten des neuen Kaburucopter. Dieses Copterframe ist die Weiterentwicklung des altbekannten Murkelcopters.

Gesamter Quad
image-6201
Das Ziel war es, einen stabilen Rahmen aus 2mm Plattenmaterial zu konstruieren, der eine hohe Steifigkeit besitzt und der dennoch möglichst leicht ist. Und natürlich sollte auch das Design nicht zu kurz kommen.

Vor allem sollte der Rahmen so konstruiert sein, dass die Arme im Falle eines Falles austauschbar sind. Beim alten Murkelcopter hatte sich immer wieder gezeigt, dass bei einer harten Landung zuerst die Arme beschädigt werden. Und weil der originale Murkelcopter ein verklebtes Frame hat, war das oft das Ende.

Quadrocopterarm
image-6202
Deshalb sind jetzt beim Kaburucopter die Arme als ein Dreikantprofil gestaltet, das aus drei Frästeilen zusammengesetzt wird. Die Teile sind verzapft und können problemlos zu einem Dreikantprofil verklebt werden. Die fertigen einzelnen Arme werden dann mit dem Mittelteil mit Hilfe von M3 Schrauben verschraubt.

Motoraufhängung
image-6203
Die Motoren werden außen an den Armen aufgeschraubt. Auch hier kommen M3 Schrauben zum Einsatz. Da die verstärkenden Dreikantprofile bis zum Ende durchlaufen, können bei der Holzversion Motoren mit einem Gewicht von bis zu 40g problemlos montiert werden. Wird das Frame aus GfK/CfK-Plattenmaterial gebaut, können Motoren mit bis zu 80g Gewicht montiert werden.

Die Entwicklung erfolgte mit einem professionellen 3D-CAD an der Hochschule Heilbronn. Der Konstrukteur dieses Rahmens ist Felix Herzog.

Aufbau des Kaburucopters

Die nachfolgenden Bilder zeigen den Aufbau der optimierten Version 2, für welche wir nachfolgend auch die kompletten Fräsdaten zur Verfügung stellen.

Kaburucopter-10
image-6204

Blick auf die Unterseite des Rahmens

Kaburucopter-09
image-6205

Blick auf die Oberseite mit ,montiertem KK-Board

Kaburucopter2-08
image-6206

Detailaufnahme Motorbefestigung non unten

Kaburucopter-05
image-6207

Rahmen mit montierten Motoren

Kaburucopter-11
image-6208

Flugfertiger Kaburucopter mit Klettband zur Akkubefestigung

kaburucopter - 1
image-6209

und hier der Kaburucopter im Fluge

 

Unsere Kaburucopter waren bis jetzt alle aus 2mm Flugzeugsperrholz gebaut. Unser Lieferant war die Fa. Sperrholzshop Zembrod.
E
in Rahmen aus 2mm Carbonplatten ist in Vorbereitung. Wir werden berichten, sobald dieser fertiggestellt ist.

Die Fräsdaten

Für alle Nachbauwilligen eines Kaburucopters stellen wir hier die passenden Downloads zur Verfügung. Es sind die CAD-Daten zum Fräsen im DXF-Format. Das 3D-Modell fehlt leider.

DOWNLOAD Kaburucopter.ZIP
Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk bzw. Inhalt steht unter einer Creative Commons Namensnennung – Nicht-kommerziell – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo allerseits,

    der schaut ja schnittig aus 🙂

    Gibt es eine Gewichtsangabe zu dem Frame aus 2mm Multiplex, bzw idealerweise im Vergleich zum Murkelcopter?

    Vielen Dank und viele Grüße,

    Marc

    • Hallo Marc, das nackte Frame liegt gewichtsmäßig bei 110 Gramm, der flugfertige Kaburucopter ohne Akku wiegt 580g. Und das Sperrholz ist erstaunlich stabil wie wir unfreiwilligerweise festellen konnten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.