Arduino Boards programmieren

Die Arduino-Platinen mit dem ATMEL-AVR Controller sind im Modellbau weit verbreitet. Nicht nur in MultiWii-Coptern wie dem Murkelcopter sondern auch in vielen anderen Projekten stellen diese Platinen die nötige Intelligenz bereit.

arduinopromini
image-852

Allerdings muß die nötige Software vom PC aus erst eingespielt werden. Hier gibt es einige Hinweise dazu.

Es gibt grundsätzlich drei Wege, um ein Arduino Mini Pro Board mit Software zu bespielen.

1. Einsatz des FTDI-Adapters

Das ist für unerfahrene Elektroniker und Modellbauer der einfachste Weg. Der Adapter ist z.B. bei Watterott für um die 10 EUR erhältlich.

arduinoprominiftdibreakout2
image-853

Die Anschlüsse sind dabei auf beiden Platinen mit GRN und BLK gekennzeichnet. Die Platine ist so anzustecken, dass GRN auf GRN und BLK auf BLK kommt.  Fertig!

Über ein Mini-USB Kabel wird dann die Verbindung vom FTDI-Board zum PC hergestellt. Die Stromversorgung erfolgt aus dem PC.

2. ARDUINO Standard-Platine

Wer bereits ein „großes“ Arduino Board beseitzt, für den bietet es sich an, dieses als Programmieradapter für die Mini Pro Boards einzusetzen.

Dazu wird der vorhandene AVR Controller (ein MEGA 168 oder MEGA 328) aus der Platine entfernt, und dann die benötigten Anschlüsse wie nachfolgend abgebildet zwischen Arduino und der Mini-Platine verbunden.

arduion_prog_verdrahtung
image-854

Nachfolgende Tabelle nennt die Verbindungen:

Arduino/freeduino                    Arduino Mini Pro

RX                                                      TX

TX                                                      RX

5V                                                      VCC

GND                                                  GND

RESET (Pin1)                                     DTR

Um bei regelmäßigem Einsatz das Ganze ein wenig einfacher zu machen, habe ich mir eine kleine Aufsteckplatine gelötet, welche alle benötigten Anschlüsse auf einer sechspoligen Stiftleiste zusammenführt.

arduinoadapter-2
image-855

Stromversorgung beider Platinen erfolgt aus dem PC.

3. FTDI-Seriell-Adapter

Es kann auch ein FTDI-Seriell-Adapter benutzt werden, wie dieser z.B. im FRANZIS Lernpaket USB enthalten ist. Er ist aber auch vielfach billig bei Elektronik-Restpostenhändlern zu bekommen.

copter6-1
image-856

Wichtig ist hier nur, dass neben den Leitungen für VCC, GND, RX und TX auch der DTR-Anschluß verbunden wird, damit der für den Arduino-Bootloader nötige Reset-Impuls erzeugt werden kann.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.