SILAB-Regler flashen – Tips& Tricks

Neben den AVR-Controlern kommen bei aktuell erhältlichen Brushless-Reglern zunehmend auch SILAB-Controller zum Einsatz.

silabbec05
image-1916

Diese zu flashen ist kaum aufwändiger als bei den AVR, wenn man weiß wie es geht.

Nach dem Entfernen des Schrumpfschlauches bei einen TURNIGY PLUSH 18 Regler stellten wir fest, dass dieser eine SILAB-Controller enthält. (Die kurz zuvor gekauften TURNIGY BASIC 18 Regler hatten noch einen AVR MEGA8 Controller.)

Um den SILAB Controller zu flashen, benötigt man einen spezielles SILAB-Programmiergerät, was aber nicht zur Hand war. Eine Suche bei GOOGLE führte dann zur Homepage von OlliW – http://www.olliw.eu/ auf der nicht nur ein sehr ausführliches Tutorial zum Flashen der SILAB Regler zu finden ist, sondern auch wie man sich mit einem ARDUINO und ein wenig Software einen preiswerten SILAB-Programmierer selbst bauen kann.

Das haben wir dann getan und das ist dabei herausgekommen: Ein ARDUINO UNO als Steuerplatine und eine Wäschklammer als „Programmieradapter“ um nicht jedes Mal an den Regler herumlöten zu müssen.

silabbec01
image-1917

In die Wäscheklammer ist eine Pinleiste mit dem 1,2mm Raster eingeklebt, die aus einer alten 2,5″ Festplatte stammt. Daran angelötet sind die drei Kabel für die Programmierpins.

Die Sache mit dem ARDUINO ist bei OlliW gut beschrieben. Die einzige „Stolperfalle“ ist die Tatsache dass der ARDUINO UNO einen speziellen Treiber benötigt, da hier kein FTDI-Chip mehr verbaut ist. Also erst mal mit dem Arduino-SDK testen, ob man z.B. das BLINK-Programm auf den Arduino übertragen kann. Wenn das klappt, dann die Software mit dem AVRBURN-Tool von wie bei OlliW beschrieben aufspielen.

Man kann auch andere ARDUINO-Boards benutzen, aber der UNO hat schon eine USB-Schnittstelle und ist damit sehr einfach zu handhaben.

Zum Programmieren wird die Klammer auf die Kontaktpins geklemmt und dann die BLHELI-Tool Software gestartet.

silabbec08
image-1918

Während des Programmiervorganges wird der Regler aus einem Netzgerät mit Strom versorgt. Dabei ist die Spannung auf ca. 10,5 V und der Strom auf ca. 1A begrenzt, damit im Falle eines Kurzschlusses dem Regler nichts passieren kann.

So ausgerüstet hat das Flashen von 12 Stück der Regler nur wenige Minuten gedauert. Da war das Entfernen des Schrumpfschlauchs schon fast der aufwändigste Teil.

Hier ein Bild vom Gesamtaufbau:

silabbec09
image-1919

Damit steht auch dem Einsatz der TURNIGY PLUSH Regler im Multicopter nichts mehr im Wege.

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo,

    Du hast mir durch Deinen Bericht zum HK MultiWii 328p Board sehr geholfen. Vielen Dank.
    Aber hier geht’s ja um das Flashen der SiLabs MCUs. Geflasht habe ich bereits ESCs mit Atmel MCUs mit der SimonK Software. Damals habe ich einen AVR-Programmer-Stick von Hobbyking benutzt, hier ein Link, etwas weiter unten ist er abgebildet:
    http://www.rcgroups.com/forums/showpost.php?s=5a250c7ac3dc9b73cf6ab142d82db0af&p=19447556&postcount=1

    Nach dem Lesen der Seite von Olli bin ich mir nicht ganz sicher, ob ich diesen Stick auch zum Flashen der SiLabs MCUs verwenden kann. Ich denke, dass das eigentlich gehen müßte. Kannst Du mir verraten ob und wie das funktioniert?

    Viele Grüße
    Torsten

    • Hallo Torsten,
      ich habe da leider keine Idee, denn die PIN Belegung passt da leider nicht. Besorg Dir einen Arduino – die gibt es mittlerweile ja schon für unter 20 EUR

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.