Hyperion Flying Day 2009

Am 2. Mai fand beim MSG Keltern der Hyperion Flying Day 2009 statt. Die Veranstaltung war groß im AUFWIND-Magazin angekündigt – dementsprechend groß waren die Erwartungen bei Veranstalter und Besuchern. In wie weit diese erfüllt wurden soll dieser Artikel klären.

Hyperday-07
image-811


Der offizielle Zeitplan sah den Beginn der Veranstaltung um 11:00 Uhr vor. Wir trafen um ca. 11:30 ein – leider war die Ausschilderung zum Platz nicht so toll, aber die GPS Koordinaten des Flugplatzes auf der Homepage des MSG Keltern hatten uns dann doch noch zum Ziel geführt.

Hyperday-11
image-812

Die Veranstaltung war vom MSG recht professionell organisert – leckeres Grillzelt mit Sitzbänken im Schatten, Bierbar, sauberes WC im Vereinsheim. Ein Verkaufsstand von AIRMIX und ein Zelt von Lippis Aviation Shop rundeten das Ganze ab. Das Hyperion Team war recht motiviert und auch das Engament von Phillip Gardemin bei der Organisation des Lehrer-Schüler Fliegens muß gelobt werden.

Interessant zu sehen war, dass das Hyperion Team seine RC-Ausstattung komplett auf 2,4GHz umgestellt hatte. Es kamen JR-Sender mit Sprectrum-Modulen zum Einsatz, die Schülersender waren MX-12 von Graupner. Beim Lehrer-Schüler-Flugbetrieb wurde das Modell vom Lehrer gestartet, dann konnte der Schüler weiterfliegen und auf Wunsch auch landen. Da die Zahl der Piloten mehr als doppelt so viel wie von den Dänen erwartet war, gab es einige Probleme mit dem Umstellen der Schülersender. Deshalb wollen sie für das nächste Mal die Anzahl der Schüler-Sender verdoppeln, um die Probleme bei der Umstellung von Mode 1, 2, 3 und 4 zu minimieren. In Skandinavien wird wohl zu 99 Prozent Mode 1 und 2 geflogen.

Wir waren vom allem zum Hyperion Flying Day gefahren, um die verschiedenen Warbirds mal zu sehen und zu fliegen. Leider hatten die Hyperion-Leute von Ihren tollen Warbirds nur die KI-84 und die Mustang P-51 mit dabei – die neue FW-190 war ebenso wie die ME-109 nicht vorhanden. Schade. Wer hoffte, dass in Lippis Aviation Shop Sonderangebote von Hyperion zu finden ware, wurde auch enttäuscht – die Preise für die Hyperion-Sachen waren ganz „normal“. Nun aber genug kritisiert…

Ein echter Hingucker war der neue rote Doppeldecker von Hyperion – ein tolles Modell, das sicher ein Bestseller wird. Es war der einzige Prototyp und auch der konnte Probegeflogen werden. Nach Aussage von Hyperion ab Juni im Handel. Wenn Lippis da Bestellformulare ausgelegt hätte, dann wären sicherlich einige Piloten schwach geworden…

Hyperday-28
image-813

 

Weiterhin auf dem Meeting vertreten war der himmlische Hoellein – er zeigte ein paar seiner Modelle – Big Easy und einen Segler im Flug. Leider gab es keinen Climaxx zu sehen. Die AIRMIXer machten eine Menge Hyperion Video – das werden wir sicherlich in Kürze irgendwo auf einer CD finden.

 

Hyperday-17
image-814

Weiterhin konnte die ganze Serie der HELIOS-Kunstflieger, verschiedene Funflyer in allen Größen und auch die neue Cessna Bird Dog aus dem Hyperion Sortiment geflogen werden.

Unser Fazit: Insgesamt gut organisierter Event bei schönen Wetter. Auch die Hyprion-Leute waren in Anbertracht der großen Zahl vom „Schüler“-Piloten wohl ganz glücklich. Wir waren sehr zufrieden, denn so hatten wir die Chance etliche Modelle von Hyperion einmal auszuprobieren – wenn auch nicht die auf welche wir gehofft hatten. Trotzdem wird das sicherlich in Kürze zu einigen Bestellungen von Hyperion-Modellen führen. Davon abgesehen hätten wir gerne mal mehr Warbirds fliegen sehen bzw. selber geflogen, aber leider war da nicht so viel von Hyperion geboten. Wenn das Ganze in 2010 wiederholt wird, sind wir sicher wieder dabei.

Mehr Bilder vom Meeting gibt es in unserer Bildergallerie Hyperion Flying Day 2009

Und hier ist der Bericht vom Hyperion Team

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.